ATMUNG IST LEBEN….

Mit einem ersten tiefen Atemzug fängt unser Leben an…und mit einem letzten erlischt es…

Ohne Sauerstoff:

20 Sek. ohne O2:  Elektrische Aktivität im Gehirn erlischt
2 Min.
ohne O2:  Bewusstlosigkeit
2 -3 Min. ohne O2:  Schädigung der Zellen der Hirnrinde   und des Stammhirn
5 Min. ohne O2:   Irreparable Schäden des Gehirn
10 Min. ohne O2:   Klinischer Tod – Hirntod

= Die Fähigkeit des Gehirns erlischt selbst zu atmen.

Natürliche Atmung:

In 1 Minute: ca. 10 – 16 Atemzüge (AZ)
In 1 Stunde: ca. 960 AZ
In 24 Stunden: ca. 23.040 AZ

Hochgerechnet auf die durchschnittliche Lebenspanne sind es ca. 630 Millionen Atemzüge pro Person und Leben.

Bei Angst, Burnout und Depressionen ist die Atmung flach: Lediglich 7 – 10 Liter Luft gelangen in den Körper. Ähnlich verhält es sich bei Stress:

Die schlechte Versorgung des Gehirns mit Sauerstoff macht kurzfristig energielos und müde. Langfristig können schlechte Atemgewohnheiten zur Verspannungen und Kopfschmerzen führen und noch schwerwiegendere Erkrankungen des Autonomen und Immunsystems nach sich ziehen.

In der täglichen Atemmeditation biete ich Jedem an, eine gesunde Atemroutine in das persönliche Leben zu etablieren und live unter professioneller Anleitung die Atemgewohnheiten langfristig zu verändern.

Gemeinsam ist es leichter sich zu motivieren, morgens aufzustehen, den Schweinehund zu überwinden…und festverankerte Gewohnheiten anzugehen. Verändert sich die Aktivität in unserem Nervensystem wirkt es direkt auf körperliche Gesundheit zurück und macht sich früher oder später im Empfinden, Verhalten und Denken bemerkbar.

Für mehr Informationen: