WAS IST ASANA?

Als Asanas werden überwiegend ruhende Körperstellungen im Yoga (besonders im Hatha Yoga) bezeichnet. Wichtig bei der Ausübung ist das bewusste Hineingehen, der richtige Atem, bewusstes Halten und das bewusste Auflösen des Asana. Sie harmonisieren Körper und Geist. Eine der angestrebten Wirkungen ist es, den Gedankenfluss Yoga2zur Ruhe zu bringen. Das gelingt besser, wenn während des Übens nur das Nötigste gesprochen wird und ein passives „Geschehenlassen“ zu- gelassen wird. Die Yogaschüler sollten idealerweise geistig ganz auf sich gerichtet sein.